zur Startseite der WSVI-Homepage  

Immer aktuell:http://wsvi-fussball.bplaced.net/ (siehe auch fussball.wsvi.de)Fußballtabelle vom BFV      Facebookseite der Fußballer


Wir freuen uns auf alle Zuschauer, die sich mal ein Heimspiel vom WSVI anschauen möchten. Vom gemütlichen, erhöhten Balkon hat man einen tollen Blick aufs Spielfeld. Eintritt wie immer kostenlos, kühle Getränke werden ausgeschenkt. Termine für das nächste Heimspiel werden hier auf der Webseite bekannt gegeben. 

Es finden in regelmäßigen Abständen auch weiterhin Freundschaftsspiele gegen Vereine aus dem Umland statt.  Bei den Heimspielen hat sich unsere Ickinger Sportanlage einmal mehr als ideale Sportstätte bewährt. Das Training findet immer am Sonntag um 16:00 am Sportplatz in Icking statt. Alle teamfähigen Fußballer mit mittlerem Ehrgeiz sind besonders willkommen. Meldung bei Raphael Ludwig oder Georg Federspieler; WSVI@footballer.com.

 


 

24.05.2015 - Es ist geschafft. Die Fußballer des WSVI, erstmals in der Ligarunde dabei und schon sind sie aufgestiegen.


 

von links: Matthias Schmid (hockend, treuester Fan!), Paul Stuke, Franz Jäger, Nikolaus Wank, Sebastian Berger, Frederik Rucker, Andreas Rutkowski,

Toni Eberl (Co-Trainer), Thomas Scheifl (Vorstand), Benedikt Kölbl, Markus Remler (Trainer), Sebastian Zaspel, Yannick Schmitt, Daniel Wendl,

Raphael Ludwig (Kapitän), Tobias Wagner, Jakob Dondl, Alexander Gleichauf, Florian Eimer und Markus Vas (Co-Trainer).


Das 23. Spiel wurde  mit 5:0 gewonnen gegen den  FC Weidach II. Bisher 18 Siege, 2 Unentschieden und nur 3 Niederlagen. Groß war die Freude. Spielertrainer Markus Remler ist sich sicher: "Mit dieser Mannschaft und einigen Verstärkungen werden wir auch in der B-Klasse einigermaßen mithalten können. Wir freuen uns auf die letzten drei Spiele und dann geht´s in die verdiente Sommerpause."


TSV Sauerlach II - WSVI Icking 3:5 (17.05.2015)
Sauerlach, ein bekannter Verkehrsknotenpunkt jenseits der Isar, war Schauplatz für das nächste Schaulaufen der Ickinger Wintersportler auf dem Weg nach Europa. Und das nicht nur wegen der nahe gelegenen Salzburger Autobahn. Die Verantwortlichen machen ohnehin kein Geheimnis mehr aus dem Saisonziel = Aufstieg. Hochkonzentriert und zugleich hochmotiviert treten die Ickinger gegen das Spielgerät. Einer der diese Kunst besonders gut beherrscht steht nach langer Verletzungspause wieder auf dem Platz: Yannick "the Kid" Schmitt. Unwiderstehlich setzt er in Minute 2 auf Höhe der Mittellinie zum Sololauf an, verzaubert Freund und Feind und schließt überlegt mit seinem starken rechten Fuß unhaltbar ab. 0:1 So ein frühes Tor ist meist kein gutes Omen für die Ickinger. Nomen est omen denkt sich Kapitän und Aushilfsministrant Ludwig. Unhaltbar und sehenswert drischt der Innenverteidiger eine scharfe Hereingabe des Gegners unter die eigene Latte. 1:1. Eberl, ebenfalls im Besitz des großen Latinums, spielt einen katastrophalen Fehlpass in zentraler Position. Sauerlach nutzt dies eiskalt zum 2:1 aus. Es wird Zeit dass Coach Remler, ein Neusprachler, in das Geschehen eingreift. Freistoss in aussichtsreicher Position vor dem Gehäuse der Sauerlacher. Konfus schleicht er um die Kugel, löst somit die Mauer und findet die Lücke zum Ausgleich. 2:2. Ein echter Schla-Wiener. Weiter im Programm. What about Schmitt?? Richtig, er ist wieder dabei!! 2:3.
Aleae iactae sunt? War's das? Schnell kombinieren sich die Wintersportler durchs Mittelfeld und mit dem Eimer Flo steht gleichzeitig ein sicherer Rückhalt im Tor. Nur bei Standards kann es noch gefährlich werden. Ergo wird es das auch. 3:3. Es ist zum Haare Raufen... Ein Thema mit dem sich Toberto Blanco Wagner bestens auskennt. Der Wunderstürmer hat die Torjägerkanone noch im Visier, dabei jedoch das Tor aus dem selbigen verloren. Iterum atque iterum vergibt der Hüne aus Achmühle. Coach Remler mimt den Salvator, möchte Ihn auswechseln und gleichzeitig vor Selbstverstümmelungen bewahren. Instinktiv macht der Ickinger Knipser noch 2 Buden. 3:5. Quod erat demonstrandum ! - Für alle Fans, Freunde und Lateiner besteht die Möglichkeit die Ickinger Aufstiegshelden noch mal live und in Farbe zu bewundern. Der WSVI lädt herzlichst zum Saisonfinale am 07.06. um 13 Uhr auf die Sportanlage im Spatzenloh. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

WSVI Icking – SC Deining. II 4:2 (20.05.2015)
Sintflutartige Regenfälle verhindern ein eigentlich Deininger Heimspiel, weil deren Platz mehr Ähnlichkeit mit dem ortsnamen-benannten Weiher als mit einem Fußballplatz hat. Man spielt deswegen in Icking. Mit drei 3 Punkten ist man zu 99,9% aufgestiegen, heißt es. Jetzt könnte man meinen die Ickinger haben gegen einen Gegner aus den Tabellenniederungen, noch dazu mit dem just gewonnenen Heimvorteil, leichtes Spiel. Denkste…
Der WSVI fängt nämlich, gelinde gesagt, sehr bescheiden an und, um es vorwegzunehmen, macht auch so weiter, spielt zu 100% die schlechteste Halbzeit der Saison. Jeder der Wintersportler bleibt unter seinem Niveau. Selbiges lässt auch im interkommunikativen Bereich sehr zu wünschen übrig. Das einzige Tor für die Ickinger erzielt Markus Remler… immerhin ein schöner Freistoß. Hilft aber nix, den Deining trifft zweimal. Macht summa summarum 1:2 zur Halbzeit. Die Pausenansprache des Coachs war schon mal leiser, die Halsschlagader dünner und die Gesichtsfarbe selten so sattrot. 
In Hälfte zwei wird dann das zarte Pflänzchen namens Spielkultur mehr und mehr gegossen. Man redet miteinander, behutsam und vor allem positiv. Und auf einmal wächst und gedeiht das Ickinger Spiel- zögerlich zunächst, dann heftiger. Getragen von einem soliden Wurzelwerk in der Abwehr, entwickelt sich im Mittelfeld ein kräftiger Stängel und an dessen Ende eine zierliche Knospe – Toberto Blanco. Jetzt muss sie nur noch bestäubt werden. Und das wird sie. Einmal von rechts, einmal von links. Seb. HerrBerger und Andreas Rutkowski heißen die fleißigen Bienchen, die auf den Mittelstürmer befruchtend wirken. Und nicht nur auf den – auch der Remler öffnet noch mal seine Blütenblätter und wird mit seinem zweiten Treffer belohnt. Laut und rot wird der Trainer dann trotzdem noch mal. Allerdings erst nach dem Spiel, als er den Sieg im Kreise seiner Mannen ausschreit.


12.4.2015 WSVI Icking : SF Föching II 3:0

Heimspielauftakt zur Rückrunde - Icking gegen Föching. Zwei Mannschaften, die außer den letzten drei Buchstaben im Namen nichts verbindet. 

In Icking weiß man, dass bis zu 3 Wechselspieler eingesetzt werden können. Die Föchinger kommen mit genau elf Mannnen – das reicht zum Spielen, ist aber riskant. Der Schiedsrichter ist aus dem Ascholdingspiel bekannt und auch dafür, immer für einen Spaß gut zu sein.

Das Spiel beginnt verhalten von beiden Mannschaften, man beschnuppert sich erst einmal. Doch während die Föchinger noch weiter schnuppern, geht es bei den WSVI´lern auf einmal schnell. Fünf Stationen und eine schöne Seitenverlagerung weiter, steht Volljurist Wank auf dem rechten Flügel blank. Der Rest ist Formsache - 1:0 - nicht einmal der Schiedsrichter geht in Revision.

Jetzt läuft es bei den Ickingern, schönes Kombinationsspiel bringt die ein oder andere Torchance, die aber ein ums andere Mal ungenutzt bleibt. 

Seb. Herr Berger probiert es dann einmal aus 20 Metern. Der Fußballlaie vermutet hier einen kläglichen Abschlussversuch, lediglich Vereinspräsident Thomas Scheifl erkennt die Genialität. Der Ball landet nämlich bei vollkommen frei stehenden Torberto Blanco, der keine Mühe hat zum 2:0 einzuschieben. 

Nach der Pause kommen die drei frischen Kräfte rein, es bleibt aber abgesehen von einer Föchinger Großchance recht einseitig. Aber lustig wird’s… Andreas Rutkowski heißt der Spaßvogel. Und Schwerkraft die Spaßbremse. Die hat er nämlich nicht bedacht, der Rudi, als er den Ball artistisch Richtung Tor bringen will. Physik, setzen 6.

Kurz vor Schluss macht der Käpt’n Ludwig noch mal ernst und trifft den Ball nach Remlerscher Ecke mit der Innenseite aus 3 Metern. Nach quälenden Sekunden passiert das Spielgerät dann auch die Torlinie in vollem Unfang. 

Das war's dann auch in der Spatzenloh- Arena, man bleibt weiter vorn dabei und hat Tuchfühlung zu den Aufstiegsplätzen.

TORE: 

Nikolaus Wank - 10. min

Tobias Wagner - 25. min

Raphael Ludwig - 85. min


09.11.14 WSVI Icking gegen SV Ascholding II 1:1
Sonntag, 11 Uhr in Deutschland, Leckerbissen zum Vorrundenende, Icking vs. Ascholding. Das ist großes Damentennis, allerdings ohne Damen und ohne Tennis. Und ohne den etatmäßigen Rechtsverteidiger Dr. Busty Burger, der sein Pulver zwölf Stunden zu früh verschossen hat und nun zu Recht zwei, drei Spiele von draußen zuschauen kann – gleichzeitig wohl gemerkt. Außerdem zum ersten Mal auf der Bank, Edgar-Davids-Lookalike Alexander Gleichauf; der Beweis, dass sich konsequente Jugendarbeit auszahlt.
Dieser sieht durch seine futuristische Brille anfänglich nervöse WSVI´ler. Coach Remler greift zum Äußersten und schickt den Doktor zum Warmmachen, mehr als Drohung, aber diese wird sofort verstanden. Beide Mannschaften egalisieren sich nun im Mittelfeld ohne nennenswerte Torchancen.
Das scheint dem Schiedsrichter nicht zu gefallen. In der 31. Minute zeigt er, warum auch immer, auf den schön markierten Punkt im Ascholdinger Strafraum. Frederik Rucker verwandelt sicher. Fünf Minuten später fragt sich Raik Müller, was er mit dem Spielgerät am eigenen Fünfmetereck machen soll. Sein Gegenspieler ist da gedanklich weiter, nimmt den Ball, zieht nach innen und geht prophylaktisch vor dem herannahenden Capo Ludwig zu Boden. Gefundenes Fressen für den Schiedsrichter, der seinerseits, warum auch immer, auf den schön markierten Punkt im Ickinger Strafraum zeigt und sich über das zweite Tor des Tages freut.
In der zweiten Halbzeit gibt es dann sogar Torchancen aus dem Spiel heraus. Eine verhindert der souveräne Ickinger Keeper Flo Eimer, eine andere, allerdings auf der Gegenseite, der Wendler. Gerade als die Wintersportler am Drücker sind, holt sich Yannick Schmitt seine zweite Gelbe ab, warum… egal. Gelb und Gelb ergibt nach Adam Riese konträr zur Farbenlehre Gelb-Rot und zwingt die Heimmannschaft mit einem Spieler weniger weiterzumachen. Das machen sie aber gut und bringen das Ergebnis über die Zeit. Nach exakt 90 Minuten wird dann laut Spielbericht um 11.47 Uhr abgepfiffen. Mit dem Endstand sind beide Mannschaften zufrieden und auch die Zuschauer freuen sich, ist doch ein 1:1 wie ein 0:0 nur mit Toren.


26.10.2014  SV Wackersberg II - WSVI Icking 0:1.
Nach der unglücklichen Niederlage in der Vorwoche standen die Zeichen der WSVI'ler heute auf Wiedergutmachung.
Bei herbstlichen Temperaturen um 4 Grad machten sich die Spieler des Wintersportverein's Icking - Isartal auf nach Wackersberg. Man fühlte sich durch die weiss-gezuckerten Gipfel der umliegenden Hausberge gleichwegs sehr Wohl. Das merkte man auch auf dem Platz. Icking stand gut und setzte die Wackersberger Verteidigung von Beginn an unter Druck. Die Hausherren agierten indisponiert, sodass bereits in Spielminute 2 die Latte einspringen musste. Nach aggressivem Pressing und anschliessenden Kombinationsspiel der Ickinger war der Wackersberger Schlussmann bereits geschlagen. Icking spielte sich Chance um Chance heraus, es schien allerdings als würde das Abschluss-Pech immernoch an den Schuhen haften. Toberto Blanco, bester Torschütze der Ickinger, hat in bisher 11 Spielen 12 Tore erziehlt und wartet nun schon seit über 90 Minuten auf seinen nächsten Treffer. Böse Zungen behaupten er stecke bereits drin in der Formkrise.  Quatsch, sagt die Mannschaft. Und das zu Recht. Die Sturmspitze arbeitet unermüdlich, auch nach hinten. Wackersberg, immerhin Tabellen 7., hatte mehr verbale als spielerische Mittel den starken Ickingern entgegen zu setzen. Es sagt viel aus, wenn der Schlussmann der Wackersberger, der beste Feldspieler seiner Mannschaft ist. Freistösse und Kopfbälle konnte der Keeper abwehren, und wenn doch einer unhaltbar war, dann ist da ja immernoch das Aluminium. Heute gesselten sich Treffer 23 und 24 in die Pfosten/Latten-Analen des WSVI's. Den Bann brach dann, hochverdient, der starke Flügelspieler Yannick Schmitt in Minute 75. Nach schönem Tiki Taka im Spielaufbau, ist Toberto plötzlich durch und auf der Reise der Sonne entgegen. Bedacht, wie er nunmal ist, legt er quer auf Yannick, der überlegt, wie auch er manchmal ist, flach ins leere Tor einschiebt. Souverän spielten die Ickinger den Auswärtssieg, der deutlich höher ausfallen kann, nach Hause. Der gewohnte Rückhalt im Tor, Benedikt Kölbl, und die fehlerfreie Verteidigung machten die starke Teamleistung der Ickinger vom Wintersportverein komplett. Es scheint, das Wetter und die Jahreszeit liegt Ihnen...

Das nächste Heimspiel findet am Sonntag, den 9.11.2014 statt.


WSVI Icking : Genclikspor Tölz II 0:5 (0:2)
Spitzenspiel Icking gegen Genclikspor – Das ist das Duell des Tabellenzweiten gegen den Dritten. Das Duell zweier Mannschaften auf Augenhöhe. Man kann die sportliche Rivalität der beiden Mannschaften förmlich riechen, untermalt mit dem Odeur auf dem Kabinengang, der darauf hinweist, dass ein Spieler seine Ernährung umstellen sollte. Nicht zu vergessen ist es natürlich auch das Aufeinandertreffen der beiden Ligatoptorjäger Toberto Blanco (12 Treffer) und Burhan Selmani (19). Nur für die Statistiker: Der Ickinger Teilzeitbrasilianer trifft, bezogen auf seine Körpergröße, alle 14,3 cm ins Schwarze – ein unglaublicher Wert. Aber nun zum Spiel, wir sind ja nicht bei RTL.
Die Ickinger versuchen von Anfang an jedwede Situation spielerisch zu lösen. Das ist schön anzuschauen, aber manchmal auch gefährlich, wie sich bald herausstellen sollte. Tiki-Ta… Fehlpass vor der Abwehr und schon steht es nach gerade einmal 5 Minuten 0:1. Der WSVI lässt sich aber nicht aus der Ruhe bringen, es werden mehrere hochwertige Torchancen erspielt, aber manchmal gibt es Tage, da wollen die Dinger nicht reingehen. Einen solchen erwischte man. Das 0:2 kurz vor der Pause ist dann psychologisch auch nicht hilfreich.
In der zweiten Halbzeit merkt man den Ickingern an, dass sie das Spiel noch nicht verloren gegeben haben. Einstellung und Kampfgeist stimmen, aber die letzte Präzision vor dem Tor fehlt einfach. Selbst ein Tölzer Verteidiger versucht die Bemühungen der Hausherren mit einem verunglückten Kopfball zu unterstützen, scheitert aber am Aluminium. Blöd gelaufen… genau wie das 0:3 für Genclikspor, das die Sturm-und-Drang-Phase der Ickinger torpediert; und psychologisch wiederum nicht hilfreich. Die sympathischen Türken beschränken sich auf das Verteidigen und Kontern. Dass sie letzteres beherrschen zeigen sie bei den letzten beiden Toren. Ob sie noch weiter verteidigen hätten müssen, sei dahin gestellt. Denn wie schon erwähnt, manchmal gibt es Tage, da wollen die Dinger einfach nicht reingehen.
Kopf hoch, weitermachen und vielleicht ab und an hinten mal „rausschwoaßen“.
Das nächste Heimspiel findet am Sonntag, den 9.11.2014 statt.



05.10.2014 WSVI Icking : TSV Sauerlach II 4:1 (3:0)
An einem nebligen Sonntagvormittag freute man sich nach zwei abgesagten Spielen mal wieder einen Gegner begrüßen zu dürfen. Angereist war der TSV Sauerlach, der mit lediglich zehn Gegentoren die drittbeste Abwehr der Liga stellte. Eine harte Nuss sozusagen, aber auch die lässt sich bekanntlich knacken. 
Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase kommen die Ickinger gut ins Spiel, lassen den Ball laufen und setzen auf frühzeitiges Pressing. Die Mittelfeldspieler aller Art gehen mit einer Bissigkeit und Agressivität zu Gange, wie man sie sonst nur von dem Marder kennt, der seit Wochen sein Unwesen auf dem Sportgelände treibt. In Gegensatz zum Nachträuber sind sie allerdings stubenrein. Und bringen den WSVI auf die Erfolgsstraße. 
Ballgewinn, Umschaltspiel, und dann der Ein-bisschen-Spaß-muss-sein-Toberto-Blanco in Höchstform. Drei Mal wird er geschickt (7. Min/ 15. Min/19. Min), drei Mal verwandelt er eiskalt (ebenfalls 7. Min/ 15. Min/19. Min). Allein daran erkennt man, wie pfeilschnell dieser Mann ist.
Die genaue Entstehung der Tore ist aufgrund ihrer Ähnlichkeit nicht mehr nachvollziehbar, kann aber bei Toberto Blanco erfragt werden.
Icking erspielte sich in der Folge noch einige Möglichkeiten, vor allem die Eckbälle, einstudiert und ausgeführt von Coach Remler. Variante 1 und 3 führten zu Torabschlüssen, Variante 2 und 5 sollten nochmals überdacht werden und eventuell durch Variante 12 und 47 ersetzt werden.
In der zweiten Halbzeit kamen die Sauerlacher dann besser ins Spiel, erst mit einem sehenswerten Schuss vom Anstoßpunkt weg, der nach Aussage des gegnerischen Trainers als Abschluss gewertet werden konnte, dann mit einem Eckball (Variante 7), der diesmal in den Ickinger Reihen für Verwirrung sorgte und zum Gegentor führte. Benedikt Kölbl, sonst ein sicherer Rückhalt, konnte sich im Luftkampf nicht gegen drei eigene Spieler behaupten.
Das Spiel verflachte nun zusehends auf beiden Seiten, Torchancen wurden rar. Eine vergab Marathonmann Max Nierich, eine andere nutzte Jakob Dondl. Der kerndlgfuderde Hüne tankt sich über links durch und markiert den 4:1 Endstand. Die harte Nuss war geknackt.

Das nächste Heimspiel findet am Sonntag, den 19.10.2014 um 11:00 Uhr gegen Genclikspor Bad Tölz II statt. Wir freuen uns auf zahlreiche Zuschauer, der Eintritt ist frei. Weitere Infos unter www.wsvi.de.


21.09.14 WSVI Icking - SC Deining II X:0 (Wertung 2:0)

27.09.14 FF Geretsried III – WSVI Icking 0:X (Wertung 0:2)

Der WSVI Icking konnte die letzten zwei Wochenenden jeweils kampflos drei Punkte und 2:0 Tore am grünen Tisch gewinnen, die Gegner waren schlicht nicht angetreten. Schade für Mannschaft und Zuschauer, Icking festigt damit seine zweite Tabellenposition für den Moment.

Das nächste Heimspiel findet am Sonntag, 05.10.2014 um 11:00 am Sportplatz Spatzenloh gegen den TSV Sauerlach II statt. Wir freuen uns auf zahlreiche Zuschauer, für Snacks, Getränke und Kaffee wird wie immer gesorgt.


SV Baiernrain-Linden II - WSVI Icking 1:4 (0:2) am 14.9.2014
Drei Punkte konnten die Rasensportler vom WSVI Icking diese Woche auswärts gegen den SV Baiernrain-Linden II erringen. In einem intensiven und kämpferischen, aber durchwegs von beiden Teams fair geführten Spiel, gelang es den Ickingern, ihr Spielpotential früh zu entfalten. Gutes Aufbauspiel, schöne Ballstafetten, Angriffe über die Flügel, sowie viel Gefahr vorm Tor der Baiernrainer, das hatten sich die Ickinger für dieses Spiel auf die Fahnen geschrieben. Und so kam es, wie es kommen musste: 17. Minute, Gewusel und Verwirrung im Strafraum, Yannick Schmitt behält den Überblick und netzt zur Führung ein. Zwei Minuten später zeigt Stürmerkanone Tobias Wagner wieder seinen Torriecher und nutzt einen Abpraller nach Torschuss von Andi Rutkowski zum Pausenstand.
Konsequent von Coach Markus Remler, zur zweiten Halbzeit eine defensivere Ausrichtung anzuordnen. Der WSVI verlegte sich also aufs Spielen und kombinierte sich in der 52. via Doppelpass und zahlreiche Stationen auf die rechte Aussenbahn, von wo aus Florian Plank auf den freien Tobias Wagner flankt. Der schiebt cool ins lange Eck – die Vorentscheidung. Der Lindener Anschlusstreffer durch Foulelfmeter vermochte das Spiel nicht mehr zu wenden, so nutze Raphael Ludwig per Fernschuss den Raum im Mittelfeld zum 1:4 Endstand.
Durch den Sieg schiebt sich Icking auf den zweiten Tabellenplatz, welchen es am Sonntag, 21.09.2014 um 11:00 zuhause gegen den SC Deining II zu verteidigen gilt. Der WSVI lädt Fans und Besucher ganz herzlich zum Heimspiel ein. Der Eintritt ist frei und für Kaffee, Getränke und Speisen ist gesorgt. Alle Informationen zum WSVI-Fussball unter www.wsvi.de.


WSVI Icking : SV Gelting 9:0 (5:0) am 7.9.2014
Spiel, Spaß, Spannung, aber keine Schokolade mehr war die Ansage von Coach Remler, nachdem bei der ersten Saisonniederlage gegen Arget konditionelle Defizite offenbart wurden. Die Mannschaft des WSVI scheint sich das zu Herzen genommen zu haben, wenngleich auch gegen die, nur zu neunt angetretenen, tapfer kämpfenden Geltinger nicht wirklich Spannung aufkam.
Nach nur 10 Sekunden beweist der Wendler nach einer  Vier- Stationen- One- Touch- Ballstafette, dass Alter nicht vor Toren schützt. Vielleicht haben die Geltinger den Anpfiff zu Spielbeginn nicht gehört, anders ist es kaum zu erklären, dass abermals in der ersten Spielminute, Yannick Schmitt über links zum 2:0 einnetzt. Oder es ist schlicht die Abwesenheit von Topstürmer Toberto Blanco. Bei dieser Schlagzahl wäre wahrscheinlich das erste Mal ein dreistelliges Ergebnis in einem Fußballspiel möglich. Wird es aber nicht – Die Zeitintervalle zwischen den Toren steigen fast exponentiell. In der dritten Minute ist es Andreas Rutkowski, der per sehenswertem Weitschuss auf 3:0 erhöht. Wir schreiben bereits die 7. Minute, als wiederum Schmitt nach schönem Doppelpass mit dem Wendler das 4:0 markiert. Jetzt versuchen es die Ickinger über die Flanken – meist erfolglos, man ist froh, dass es den Fangzaun gibt. Aber man bleibt hartnäckig, nach 31 Minuten gelingt es dann doch. Plank legt von der Grundlinie zurück auf Remler, der keine Mühe hat die fünfte Kiste zu machen.
Nach der Halbzeit geht es dem WSVI erst einmal um Ballbesitz, vor allem um den neu ins Spiel Gekommen die nötige Sicherheit am Spielgerät zu verleihen. Braubaron Zaspel scheint da anfänglich nicht mitmachen zu wollen –allerdings ohne Konsequenzen. Man besinnt man sich wieder auf das Wesentliche. Erst staubt Max Nierich nach einem Schuss von Schmitt ab, dann ist es der Spielertrainer, der unter Beweis stellt das der Slalomlauf beim Wintersportverein nicht nur in der kalten Jahreszeit ausgeübt wird. Er hat danach sogar noch die Kraft, den Ball im Tor unterzubringen. Das Schießen scheint ihm Spaß zu machen, dem Remler. Fünf Minuten später probiert er es erneut, findet aber seinen Meister im Geltinger Torwart, der seinerseits den Ball nicht festhalten kann und Jaki Dondl nur noch die linke Klebe hinhalten muss. Den Endstand stellt der agile Ü50er mit dem lockigen Haupthaar her. Herr Berger, zuvor zwei Mal bei Hundertprozentigen gescheitert, überlässt wohlweislich das Tore schießen denen, die es besser können. Und siehe da, sein Ball in den Rücken der Abwehr wird mit gewohnter Sicherheit verwertet.
Fazit: 3 Punkte, 9 Tore, superfaire Gegner, klasse Schiri und ein tolles Publikum. So macht’s Spaß!


 

SF Föching II - WSVI Icking 2:4 am 31. August 2014
Nach der 1. Saisonniederlage letzte Woche in Arget, standen die Zeichen für die WSVI-Kicker in Föching auf Wiedergutmachung.
Dementsprechend nahm sich die Mannschaft viel vor und fand gleich zu Beginn mit starkem Pressing in die Partie. Nach Flanke von Toni Eberl köpfte Niko Wank gekonnt in Minute 3 ins kurze Eck zum 0:1 für den WSVI. 5 Minuten später konnte Toni Eberl per direkten Freistoss auf 0:2 erhöhen. Zwischenzeitlich verkürzte Föching auf 1:2, ehe Yannick Schmitt sich zentral gut durchsetzte und per strammen Schuss den alten 2-Tore Abstand wiederherstellte. Es begann zu regnen und die äußeren Umstände verschlechterten sich drastisch. In Halbzeit 2 kamen die Föchinger frischer aus der Kabine und verkürzten abermals auf 2:3. Das Spiel entwickelte sich zu einer regelrechten Schlammschlacht. Die Ickinger konnten nur schwer ihr technisch versiertes Spiel aufziehen, fanden aber über den Kampf zurück ins Spiel. Die gut stehende 4er Kette um Captain Ricky Rucker und der überragende Flo Eimer im Tor boten den Ickingern den nötigen Rückhalt im Spiel nach vorne. So konnte Daniel Wendl in Minute 60 die Vorentscheidung für die Ickinger erzwingen. Eine kämpferisch starke Leistung der WSVI-Kicker, die auf Ihren Captain Raphael Ludwig und Spielertrainer Markus Remler krankheitsbedingt verzichten mussten.
Die Ickinger bedanken sich bei den mitgereisten Fans und freuen sich am kommenden Sonntag um 11:00 Uhr auf zahlreiche Zuschauer beim Heimspiel gegen Gelting. Für Verpflegung ist gesorgt.


SV Arget II - WSVI Icking 3:1  am 24.8.2014

0:1 (8.) Franz Jäger
1:1 (70.) Benedikt Pfaffenberger
2:1 (73.) Raphael Gerg
3:1 (80.) Raphael Gerg

So fühlt sich also ein unnötiger Punktverlust an: Nach ihrem fulminanten Saisonstart kassierten die WSVI-Kicker am vergangenen Sonntag 24.8.2014 auswärts gegen den SV Arget II, am dritten Spieltag der Saison, ihre erste Punktspielniederlage.
Derweil lief für die Ickinger zunächst alles nach Drehbuch. Gleich in der 8. Minute konnte Franz Jäger mit einem überragenden Kopfballtor eine ebenso sehenswerte Flanke des Spielertrainers Markus Remler zum 1:0 für den Wintersportverein verwerten. In der Folge hatten die selbstbewussten WSVI'ler den Gegner die erste Halbzeit im Griff und direkt vor dem Pausenpfiff die Vorentscheidung, in Person von Tobi Wagner, auf dem Fuß, als dieser sich gegen zwei Abwehrspieler durchsetzte, um dann den Pfosten zu treffen.
Nach der Pause trat der WSVI zwar zunächst unverändert sicher auf, ab der 60. Spielminute fanden die ambitionierten Argeter aber immer besser zu ihrem Spiel und markierten nach einem Eckball den Ausgleich (70.). Während sie sich noch sortierten, kassierten die Ickinger kurz danach den Argeter Führungs- und Wirkungstreffer (73.), und konnten den Schalter schließlich nicht mehr umlegen. Das 3:1 des SV Arget in der Schlussphase (80.) war aus WSVI-Sicht ärgerlich, machte das Kraut aber angesichts des Umstands, dass die Ickinger zu diesem Zeitpunkt auf den Ausgleich drängten und dementsprechend offensiv spielten, auch nicht mehr fett.
Die Kicker des WSVI bedanken sich herzlich bei ihren mitgereisten Fans. Das nächste Saisonspiel des WSVI Icking findet am So., 31.8., um 15:00 Uhr in Holzkirchen, Am Fichtholz, gegen den SF Föching II statt.


Fußball, Spielbericht 2 am 17.08.2014, 11:00 (WSVI Icking – FC Geretsried II 4:1) Spielplan bis November 2014 als PDF
Für den WSVI Icking stand am Sonntag, 17.08.14 die Bestätigung des ersten Heimsiegs auf der Aufgabenliste. Nach dem fulminanten 8:2 Sieg letzten Sonntag waren die Erwartungen doch recht hoch.

So fanden um 11:00 Uhr über 90 Zuschauer den Weg zum zweiten Heimspiel gegen den FC Geretsried II. Das Spiel begann mit einem leichten Übergewicht der Ickinger, die daraus aber keinen zählbaren Vorteil gewinnen konnten. Ganz im Gegenteil, nach der zehnten Minute erhöhten die Gäste spürbar dass Tempo und begannen eine 20-minütige Drangphase, die im 0:1 in der 29. Minute endete. Das Spiel entwickelte sich zu einem offenen Schlagabtausch, exzellent für die Zuschauer. Icking kam im Verlauf der ersten Halbzeit zu ansehnlichen Chancen, die aber vom starken gegnerischen Torwart zunichte gemacht wurden.

Das Spiel drehte sich abrupt vor der Halbzeitpause. Zunächst konnte nach genialem Lochpass von Toni Eberl Tobias Wagner zum verdienten 1:1 ausgleichen, dann verlor der Gegner einen Feldspieler durch zwei gelbe Karten binnen zweier Minuten. Der WSVI witterte nun eine Chance auf den Sieg und kam mit rauchenden Sohlen aus der Kabine. Die Belohnung folgte stehenden Fußes. Unmittelbar nach Wiederanpfiff konnten zunächst erneut Tobias Wagner, und danach Jakob Dondl, durch tatkräftige Mithilfe des Gegners, auf 2:1 und 3:1 erhöhen. Zwei Tore in zwei Minuten, die Ickinger spielten jetzt ruhig, überlegt und entwickelten tolle Ballstaffeten. Nach Foul an unserem Torjäger Tobias Wagner (sechs Saisontore nach zwei Spielen) verwandelte der Coach Markus Remler den fälligen Strafstoss ungefährdet ins linke Eck. Damit war der zweite Saisonsieg in trockenen Tüchern.

Wir bedanken uns bei einem fairen Gegner aus Geretsried und unseren zahlreichen Zuschauern. Nach zwei Auswärtsspielen in Arget (24.08., 13:15) und Föching (31.08., 15:00) findet das nächste Heimspiel am Sonntag, 07.09.2014 um 11:00 gegen den SV Gelting II statt. Der Eintritt ist frei, für Getränke, Kaffee und leichte Verpflegung ist gesorgt.


Gelungener Start der Fußballer
Rund 50 Zuschauer feierten den Start des WSVI in die erste Saison in der C-Klasse. Mit 8:2 Toren gegen den TSV Wolfratshausen II konnten die WSVI-ler gleich im ersten Spiel einen Kantersieg verbuchen. Am kommenden Sonntag, 17. August, 11.00 Uhr gibt es das nächste Heimspiel. Gegener ist der FC Geretsried II. Die Fußballer freuen sich wiederum auf zahlreiche Zuschauer.

 

Torschützen des WSVI waren:
1:0 Tobi Wagner
2:0 Tobi Wagner
3:0 Raphael Ludwig
4:0 Jakob Dondl
5:0 Tobi Wagner
6:0 Markus Remler
7:0 Tobi Wagner
8:1 Markus Remler

 

 


Sonniges Wetter, viele Zuschauer, hässliche Trikots , sehr gelungener Auftakt. So kann man das erste Ligaspiel in der Geschichte des WSVI beschreiben.
Nach leicht nervösen Anfangsminuten, fanden die Kicker aus Icking die nötige Ruhe, spielten ansehnliche Ballstafetten und gingen nach zwei Toren von Tobi „To(r)bert“ Wagner verdient in Führung. Danach geht es Schlag auf Schlag – Kapitän Raphael Ludwig, zuvor schon mit einer „pittoresken“ Vorarbeit zum 2:0 in Erscheinung getreten, staubt zum 3:0 ab. Wenig später ist es Jakob Dondel, der sich über links durchtankt und den 4:0-Pausenstand markiert.
Nach der Pause lässt ein Feuerwerk der guten Laune die Herzen der Fans höher schlagen, One-Touch-Fußball ist angesagt. Der Ball läuft genauso, wie die nur zu zehnt angetretenen Wolfratshauser und Icking hat leichtes Spiel die Führung auszubauen. Der Wagner Tobi ist es erneut, eiskalt spitzelt er zum 5:0 ein. Dann machts der Chef selbst – ein Seitfallzieher von Spielertrainer Markus Remler – das schönste Tor des Tages. Jetzt gelingt alles. Das 7:0 nach einem Schnittstellenball von Flo Fischer, normalerweise kein Mann für die Schnittstellenbälle, macht erneut Herr Wagner, der manchmal doch zu wissen scheint, wo das Tor steht. Nach kleinen Abstimmungsproblemen in der Ickinger Hintermannschaft dürfen dann auch Wolfratshauser mal ran – 7:1. Zum Ende zeigt Franz Jäger auf rechts, wofür man ihn geholt hat. Ballgewinn in der gegnerischen Hälfte, Spurt zur Grundlinie, scharfer Ball in den Rücken der Abwehr, Jaki Dondl lässt, gewollt oder ungewollt, durch auf den hinter ihm stehenden Capitano Ludwig, der zum 8:1 einschiebt. Dass auch ein Torwart den Ball nicht immer mit der Hand aufnehmen darf, lernt man beim letzten Tor des Tages. Blöde Rückpassregel - Icking hat nochmal Anstoß. Egal, an so einem Tag. Ein großer Dank geht an die zahlreichen Fans und den sehr souveränen Schiedsrichter. Den Wölfen wünschen wir viel Erfolg für die Saison.


Spiel 11 am 30.07.2014 - WSVI Icking - AH Waldram 1:7 (0:4)
0:1
0:2
0:3
0:4
0:5
1:5 Tobias Wagner
1:6
1:7


Spiel 10 am 18.07.2014 - WSVI Icking - Schäftlarn II 1:3 (1:0)
1:0 Tobias Wagner
1:1
1:2
1:3


Pokalspiel, 16.07.14 - WSVI Icking - SC Deining I - 0:1 (0:1)
Am Mittwoch, den 16.07.14 war es soweit. Unter perfekten äußeren Bedingungen fand das 1. offizielle Pflichtspiel einer Fußball-Herrenmannschaft des WSVI’s statt. Auf dem Sportplatz, des seit fast 90 Jahren bestehenden Vereins, fanden sich zahlreiche Zuschauer in Spatzenloh ein, um diesem historischen Ereignis beizuwohnen.  
Nachdem die organisatorischen Aufgaben im Vorfeld erledigt waren, ein besonderer Dank geht an Alexander Gleichauf, ging der Gastgeber hochkonzentriert in dieses Spiel. Nach anfänglicher Findungsphase gewann das Team um Spielertrainer Markus Remler und Captain Raphael Ludwig zusehends mehr Sicherheit. Die Gäste vom SC Deining, eine eingespielte B-Klasse Mannschaft, waren physisch schon einen Schritt weiter, als das überwiegend aus ehemaligen Jugend- und Hobbyspielern bestehende WSVI-Team. Dies brachte Sie in der 1. Halbzeit mehrmals vor das Tor der Ickinger und zu einigen gefährlichen Chancen. Doch WSVI-Keeper Markus Vas konnte durch eine starke Leistung schlimmeres verhindern. Kurz vor der Halbzeit setzte sich Deining auf der halb-linken Seite durch und erzielte nach platziertem Schuss aus gut 16 Metern das 0:1. Die Ickinger bewiesen Moral und kamen hochmotiviert aus der Kabine. Der überragende Ricky Rucker spielte defensiv fehlerfrei und verlieh seinen Mitspielern Sicherheit im Spiel nach vorne. Fast schafften die Gastgeber den Ausgleich, als Raphael Ludwig frei vorm Deininger Schlussmann zum Schuss kam, jedoch leicht verzog und knapp über das Tor traf. Am Ende war der knappe Sieg für Deining gerechtfertigt, da sie physisch und taktisch abgeklärter agierten. Vor dem Hintergrund, dass die Organisation für die meisten Beteiligten Neuland war, und viele Spieler mehrere Jahre nicht mehr aktiv Vereinsfußball gespielt haben, boten die Ickinger eine beachtliche Leistung. Jetzt bleiben der Mannschaft noch drei Wochen intensive Trainingszeit, bevor am 10.08.14 die Saison beginnt. Der WSVI startet mit einem Heimspiel um 11:00 Uhr gegen den TSV Wolfratshausen II. Der Verein und die gesamte Mannschaft freuen sich auf zahlreiche Unterstützung. Für das leibliche Wohl wird gesorgt. 
Mannschaftsaufstellung: Markus Vas, Ben Briegel, Ricky Rucker, Raphael Ludwig, Raik Müller, Yannick Schmitt, Andreas Rutkowski, Basti Berger, Flo Hain, Markus Remler, Tobias Wagner Ersatz: Jakob Dondl (Hain), Basti Zaspel (Rutkowski), Flo Fischer (Briegel), Stephan Dietze, Florian Heinrich


Fußballgemeindeturnier 2014 wieder ein schönes Ereignis

Das Gemeindeturnier des WSVI ist mittlerweile eine gute Tradition. Bei allen Teams steht der „Spass an der Freude“ im Vordergrund und so trafen sich auch heuer am 12.7.2014 wieder acht Mannschaften zum fairen Wettkampf am kommunalen Sportplatz in Spatzenloh. Der WSVI kümmerte sich wie immer um die Organisation und das leibliche Wohl der Spieler und zahlreichen Zuschauer. Gespielt wurde auf zwei Kleinfeldern mit je fünf Feldspielern und einem Torwart. Nach durchaus spannenden Vorrundenkämpfen wurde das Finale von der Mannschaft Herbstbaum (siehe Foto) und den Montagskickern ausgetragen, das die Kicker vom Herbstbaum erfolgreich bestreiten konnten. Bemerkenswert war die Teilnahme von der Mannschaft ELSEPEC, die fast ausschließlich aus Kindern und Jugendlichen bestand und gegen die Erwachsenen zwar ohne echte Siegchance herzerfrischend aufspielte. Aber auch bei der Mannschaft vom Unterdorf stellten die Familien Schmid und Feirer einen beträchtlichen Anteil an jugendlichen Spielern und sie schlugen sich bravourös. Schirmherrin und Bürgermeisterin Frau Margit Menrad konnte bei der Siegerehrung statt eines Pokales ein kleines Bierfassl überreichen und dann saßen die Fußballer aus Icking und Nachbargemeinden noch gemütlich beisammen. Dass es für den WSVI wieder nicht zum Sieg gereicht hat, nahm niemand tragisch, da man auch heuer wieder viele gute Fußballer des Vereins an andere Teams „ausleihen“ musste. Einmal mehr hat sich unsere Sportanlage als wichtiges Kommunikationszentrum für unsere Gemeinde bewährt. Die Endplatzierung:

 

 

1) Tagesheim Herbstbaum

2) Montagskicker

3) TCI

4) WSVI

5) Augustinus

6) Unterdorf - südlich B 11

7) Burschenverein Walchstadt

8) ELSEPEC – Kinder und Jugendteam

 

 

 

 

Spiel 9 am 29.06.2014 - WSVI Icking - Königsdorf 4:2 (1:1)

1:0 Markus Remler

1:1

1:2

2:2 Tobias Wagner

3:2 Ricky Rucker

4:2 Franz Jäger

 

Spiel 8 am 09.06.2014 - WSVI Icking - TSV Schäftlarn I 1:5 (1:1)

0:1

1:1 Markus Friedrich

1:2

1:3

1:4

1:5

 

Spiel 7 am 06.06.2014 - AH Ascholding - WSVI Icking 3:3 (1:3)

0:1

0:2

1:2 Ricky Rucker

1:3

2:3 Tobias Wagner

3:3 Alexander Friedrich

 

Spiel 6 am 31.05.2014 - SV Wangen I - WSVI Icking 4:7 (0:5)

0:1 Tobias Wagner

0:2 Markus Friedrich

0:3 Florian Plank

0:4 Daniel Wendl

0:5 Markus Friedrich

0:6 Sebastian Berger

1:6

1:7 Alexander Friedrich

2:7

3:7

4:7

 

Spiel 5  am 18.05.2014 - TSV Iffeldorf – WSVI Icking 4:0 (3:0)

leider keine eigenen Tor erziehlt...

  

Spiel 4 am 02.05.2014 - WSVI Icking – AH Ascholding 4:0 (1:0)

1:0 Markus Friedrich

2:0 Markus Remler

3:0 Yannick Schmitt

4:0 Eddie Lloyd

 

Spiel 3 am 27.04.2014 - WSVI Icking – Kellerkickers München 2:5 (0:4)

0:1

0:2

0:3

0:4

1:4 Markus Friedrich

2:4 Tobi Wagner

2:5

  

Spiel 2 am 26.04.2014 - WSVI Icking – SC Baierbrunn II 5:2 (4:0)

1:0 Daniel Wendl

2:0 ET Gegner

3:0 Tobi Wagner

4:0 Toni Eberl

5:0 Tobi Wagner

5:1

5:2

  

Spiel 1 - 13.04.2014 - WSVI Icking – Kellerkickers München 2:2 (0:2)

0:1

0:2

1:2 Daniel Wendl

2:2 Hank Mooseder

                          


Spielergebnisse des WSVI Icking 2013


Gymnasium Icking siegt beim Gemeindeturnier 2013
Zum ersten Mal teilgenommen und gewonnen.

 

Große Freude herrschte bei der Siegermannschaft des Gymnasiums Icking, bestehend aus Lehrern und Schülern, darunter zwei sportliche Mädeln. Im Halbfinale schaltete das Überraschungsteam zunächst den WSVI im Siebenmeterschießen aus und im Finale gab es dann noch einen 3:2 Sieg über den favorisierten TCI.

"Es hat enorm viel Spaß gemacht und die Einladung des WSVI hat uns sehr gefreut", kommentierte Sportlehrer Karl Haider vom Gymnasium Icking die Veranstaltung. "In gewisser Weise waren es für uns ja nur Heimspiele, da wir den Platz auch schulisch regelmäßig nutzen und jeden Grashalm kennen", ergänzte er schmunzelnd.

 

Zehn Mannschaften nahmen heuer teil. Bericht und Ergebnisse im nächsten Isarkurier.

 

links: Siegerfoto


11.09.2013 Spielbericht: WSVI – FC Arri 5:1 (2:0) 

Am Samstag, 01.09.2013 durften wir zum ersten Mal den FC Arri in Icking begrüßen. Die Firmenmannschaft (Filmequipment / Kino in München) hatte in starker Manier das Kleinfeldturnier in Wangen gewonnen. Wie oft bei Spielen in den Ferien musste der FC Arri jedoch auf einige Stammspieler verzichten und konnte auf keine Auswechselspieler zurückgreifen. 

DER WSVI lief in Bestbesetzung mit neuem Torwart auf und schaffte es, nach Ballgewinn im Mittelfeld, früh in Führung zu gehen. Das prägte den gesamten Spielverlauf. Wir spielten konzentriert und ballsicher und konnten noch vor der Halbzeit zum verdienten 2:0 erhöhen. 

Kurz vor der Pause verletzte sich leider ein Spieler des FC Arri (ohne Gegner) am Knöchel, was unseren Gegner auf zehn Spieler dezimierte. Um weiterhin ein faires Spiel zu sichern, spielte deshalb Florian Plank die zweite Halbzeit als elfter Mann beim Gegner. 

Und direkt nach Pause konnte Arri einen schönen Konter zum Anschlusstreffer verwandeln. Es sah kurz so aus als könnte der Gegner nochmal ins Spiel zurück finden. Allerdings besiegelte ein sehenswertes Eigentor (Bogenlampe über den Torwart nach Abwehrversuch) den Spielverlauf. In der Folge wurde der Druck des WSVI immer stärker und bei schwindendem Glauben des FC Arri, das Ergebnis doch noch wenden zu können, entschied der WSVI das Spiel für sich. Wir freuen uns auf ein mögliches Wiedersehen mit dem FC Arri.

  

Die Tore

1:0 (6.) Tobias Becker

2:0 (29.) Manuel Ludwig

2:1 (52.)

3:1 (54.) Eigentor vom Gegner

4:1 (61.) Manuel Ludwig

5:1 (83.) Raphael Ludwig

 

Für Icking spielten:

Tor: Florian Berger

Abwehr: Raphael Ludwig, Ricky Rucker, Hank Moseder, Florian Plank, Florian Fischer, Georg Federspieler, Markus Vas

Mittelfeld: Toni Eberl, Manuel Ludwig, Markus Friedrich, Tobias Becker, Markus Remler, Eddy Lloyd

Sturm:  Tobi Wagner

 

Danke an Ingo Klepp, der das Spiel als Schiedsrichter immer unter Kontrolle hatte.


25.08.2013 Spielbericht  WSVI - Kellerfuckers 5:4 (1:2)

 

 

 

Es sollte ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Spiel gegen unsere Gäste (die Hobbymannschaft der „Kellerfuckers“ aus München) werden, dass wir am Ende knapp gewinnen konnten. Aber beginnen wir ganz von vorne. Der WSVI musste heute ohne einige Stammspieler auskommen, die aber toll aus dem WSVI Kader ersetzt werden konnten.

 

Es entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein schönes Spiel, bei dem der WSVI eigentlich das Übergewicht hatte. Aufgrund einiger Unkonzentriertheiten, vielleicht auch dem durchrotierten Team geschuldet, erlaubten wir dem Gegner Konter, die dieser eiskalt nutzen konnten. Wir hingegen liessen (bis auf Tonis schönes Tor aus 16 Metern) unsere Chancen liegen. Der Rückstand zur Halbzeit war die logische Folge.

 

Mit toller Moral starteten wir fulminant in die zweite Hälfte und schnürten den Gegner in deren Hälfte ein. Schöne Kombinationen, eine Grosszahl an Chancen, und die 5:2 Führung zur 70. Minute waren verdient. Jakob, Markus und zwei mal unser Goalgetter Tobias trafen für den WSVI.

 

Dann kippte das Spiel völlig. Vielleicht waren wir uns zu sicher, aber plötzlich drehten die Kellerfuckers auf. Wir bekamen keinen Zugriff mehr auf das Spiel, viele Ballverluste in der Vorwärtsbewegung und mangelnde Defensivarbeit (der gesamten Mannschaft) erlaubtem dem Gegner Chancen und Konter. So konnten sie sich bis zum Spielende auf 5:4 heranarbeiten. Dank einem starken Leo im Tor blieb es bei diesem knappen Endstand.

 

Es war ein sehr faires Spiel, bei dem auch ein umstrittenes Tor für den WSVI fiel (Verdacht auf Abseits). Wir einigten uns daher mit den Kellerfuckers auf ein (gefühltes) Unentschieden und liessen den Spieltag gemeinsam im Vereinsheim ausklingen.

 

Die Tore

0:1 Kleiner Torwartfehler (passiert auch den Besten)

1:1 Toni Eberl

1:2 Konter

2:2 Jakob Dondl

3:2 Tobias Wagner

4:2 Markus Friedrich (FE)

5:2 Tobias Wagner

5:3 Handelfmeter (HE)

5:4 Konter

 

Für Icking spielten:

Tor: Leo Prölß

Abwehr: Raphael Ludwig, Ricky Rucker, Hank Moseder, Florian Fischer, Georg Federspieler

Mittelfeld: Ben Prölß, Jakob Dondl, Toni Eberl, Basti Berger, Tobi Wagner, Markus Friedrich

Sturm: Clemens Koob, Alex Gleichauf

 

Vielen Dank auch an Ingo Klepp, unserem Schiedsrichter für dieses Spiel, sowie viele in der Vergangenheit.

 

Nächstes Heimspiel am Ickinger Sportplatz: 01.09.2013, gegen den FC Arri


06.08.2013 Spielbericht: WSVI - TSV Schäftlarn 4:1 (4:1) 

Bei erneut heißen Temperaturen traf der WSVI zum Derby auf den TSV Schäftlarn. Wir mussten nach dem Sieg gegen Baierbrunn auf einigen Positionen rotieren, besonders im Mittelfeld und Sturm. Vom Anpfiff begann der WSVI sehr konzentriert und schaffte es, sofort gefährliche vor dem gegnerischen Tor zu werden. Aus diesem druckvollen und kombinationsreichen Fussball konnte Tobias Wagner bereits vor der 10. Spielminute (nach einem Steilpass) zwei Abwehrspieler aussteigen lassen und elegant zum 1:0 einschieben. Wenige Minuten später wurde jedoch die hoch aufgerückte Ickinger Abwehr mit einem hohen Ball ausgehebelt und Schäftlarn kam mit der ersten Chance zum etwas schmeichelhaften 1:1 Ausgleich.

 Doch wieder mal bewiesen wir tolle Moral nach einem Gegentor und beeindruckten den Gegner mit  sicherem Kombinationsfußball. Anders als in vergangenen Spielen belohnten wir uns dieses mal: Markus Friedrich erzielte von der linken Strafraumgrenze mit einem sehenswerten Schlenzer das 2:1. Kurz darauf flankte Ricky Rucker sensationell scharf von rechts in den Strafraum, wo Markus Remler zwar zunächst am Torwart scheiterte, aber Tobias Wagner den Abpraller in bester Stürmermanier zum 3:1 verwandelte. In der 35. Minute verwandelte dann Markus „Antonin Panenka“ Remler einen Strafstoss per lässigem Chip zum 4:1 Pausenstand.

Nachdem Seitenwechsel versuchten die Schäftlarner durch Pressing und hohe Laufarbeit noch einmal ins Spiel zu kommen. Den Ickingern merkte man jetzt  den hohen Einsatz in der ersten Halbzeit an. Aber trotz der müden Beine war heute die Abwehr und unser defensives Mittelfeld für den Gegener nicht zu überwinden. Spätestens am Strafraum war Schluss und im Gegenzug konnten wir noch einige Konter ausspielen, die zwingend zu weiteren Toren hätten führen müssen. Aufgrund eines heftigen Gewitters wurde das Spiel in der 83. Minute abgepfiffen.

 

Eine der besten Saisonleistungen des WSVI (und zwar ALLER Mannschaftsteile) und ein toll herausgespielter Sieg, der zu keiner Zeit ernsthaft Gefahr war. Weiter so, Jungs!

 

Für Icking spielten:

Tor: Andreas „Rudi“ Rutkowski

Abwehr: Raphael Ludwig (Kapitän/Trainer), Ricky Rucker, Hank Moseder, Florian Plank

Mittelfeld: Ben Prölß, Markus Remler, Markus Friedrich, Basti Berger, Tobias Wagner

Sturm: Alex Friedrich

Eingewechselt wurde: Florian Fischer

 

Wir danken dem Schiedsrichter Erich Kölbl für die fehlerfreie Leistung.

 

Nächstes Heimspiel am Ickinger Sportplatz: Voraussichtlich 01.09.2013, das steht aber noch nicht fest. Wir melden es hier sobald der Termin steht.

 

Wir freuen uns auf alle Zuschauer, die es sich auf unserem Balkon gemütlich machen wollen. Eintritt wie immer kostenlos, kühle Getränke werden ausgeschenkt.


4.8.2013  Spiele gegen Baierbrunn und Schäftlarn - WSVI – SC Baierbrunn II 3:1

Am gestrigen Sonntag empfing der WSVI den SC Baierbrunn, die sich gerade in der Vorbereitung auf die neue Saison befinden. Bei Sonne, sehr heißen Temperaturen und einem starken Gegner war ein hartes und intensives Spiel zu erwarten. 

Obwohl wir konzentriert begannen, kostete uns ein Stellungsfehler in der Abwehr bereits in der Anfangsphase das 0:1. Aber wie so oft in der Saison brachte der frühe Rückstand uns nicht aus der Fassung und bereits wenige Minuten später konnte Daniel Wendl einen Torwartfehler des Gegners per Kopf zum 1:1 ausnutzen. 

Es entwickelte sich ein intensives, temporeiches Spiel, bei dem der WSVI konzentrierter agierte und sich deutlich mehr Torchancen herausspielte. In der 30. Minute konnte dann auch, nach schöner Kombination durch die Mitte, das 2:1 durch Tobias Wagner erzielt werden. 

Nach der Halbzeitpause machte die Temperatur beiden Mannschaften zu schaffen. Es ergaben sich nur noch wenige Torchancen. Unsere Abwehr stand jetzt sehr sicher und der SC Baierbrunn konnte, außer einem Freistoss aus 25 Metern (an den Pfosten), nicht mehr gefährlich werden. In der 83. Minute erzielte dann Andreas Schneider mit einen gekonnten Lupfer den Endstand von 3:1. Insgesamt ein verdienter Sieg, der durch den tollen und gemeinsamen Einsatz aller Spieler zustande kam.

 

Für Icking spielten:

Tor: Franz Jäger

Abwehr: Raphael Ludwig, Ricky Rucker, Hank Moseder, Florian Plank

Mittelfeld: Ben Prölß, Markus Remmler, Leo Prölß, Jakob Dondl, Tobias Wagner

Sturm: Daniel Wendl

Eingewechselt wurden: Florian Fischer, Andreas Schneider


07.08.2013  Spielergebnisse der WSVI Fußballer 2013 

Die Fußballer haben 2013 bisher 10 Freundschaftsspiele bestritten. Alle Gegner waren befreundete  Mannschaften aus dem Umland, die alle im regulären Punktspielbetrieb stehen, oder zumindest Spieler aus den Punktemannschaften mitbrachten. Wir konnten einige beachtliche Ergebnisse erzielen, besonders gegen „höherklassige“ Gegner. Ganz wichtig war, dass alle Spiele freundschaftlich und fair ausgetragen wurden. Eine Torjägerliste wird am Ende der Saison bekannt gegeben.

 

1. WSVI – Wangen 2:3

2. Wangen – WSVI 0:7

3. WSVI – Ascholding AH 5:2

4. WSVI – Wangen 8:4

5. WSVI – Gelting 2:1

6. Ascholding AH – WSVI 3:3

7. WSVI – Weidach 3:7

8. Königsdorf – WSVI 3:1

9. WSVI – SC Baierbrunn 3:1

10. WSVI – TSV Schäftlarn 4:1

 

6          Siege

1          Unentschieden

3          Niederlagen

38:25   Tore

+13      Tordifferenz

19        Punkte  

 

Dazu konnten wir einen respektablen 4. Platz (von 10) beim Kleinfeldturnier in Wangen erreichen. Grosses Dankeschön an Raphael Ludwig fürs Organisieren der Freundschaftsspiele und das Zusammenstellen des Teams. Ein großer Dank auch an unseren Platzwart Franz für die erstklassige Platzpflege und das Markieren und Vorbereiten des Platzes bei Heimspielen.

 

Wir freuen uns auf alle Zuschauer, die sich mal ein Heimspiel vom WSVI anschauen möchten. Vom gemütlichen, erhöhten Balkon hat man einen tollen Blick aufs Spielfeld. Eintritt wie immer kostenlos, kühle Getränke werden ausgeschenkt. Termine für das nächste Heimspiel werden hier auf der Webseite bekannt gegeben.

 

Es finden in regelmäßigen Abständen auch weiterhin Freundschaftsspiele gegen Vereine aus dem Umland statt.  Bei den Heimspielen hat sich unsere Ickinger Sportanlage einmal mehr als ideale Sportstätte bewährt. Das Training findet immer am Sonntag um 16:00 am Sportplatz in Icking statt. Alle teamfähigen Fußballer mit mittlerem Ehrgeiz sind besonders willkommen. Meldung bei Raphael Ludwig oder Georg Federspieler; WSVI@footballer.com. Das heurige Gemeindeturnier ist für den 14.09.2013 geplant.  Termin bitte vormerken.